Weltblicke Festival

17. Festival für Abenteuer, Reisen, Fotografie. Essen, 19. – 20.11.2016, Welterbe Zollverein

cropped-Istanbul-Nordkap_01.jpg

Peter Gebhard – Von Istanbul zum Nordkap

Samstag, 19.11.2016, 17:00 Uhr

Mit Peter Gebhard 15000 Kilometer quer durch Europa

Der renommierte Profi-Fotograf und Buchautor Peter Gebhard (Veröffentlichungen in GEO, stern, View) zählt zu den renommiertesten Vortragsreferenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für seine aktuelle Reportage begibt er sich mit dem kultigen Oldtimer T1-VW-Bulli auf eine atemberaubende Tour quer durch Europa.

Der einstige Kleinlaster für das Wirtschaftswunder im Nachkriegsdeutschland wurde in den späten 60er- und frühen 70er-Jahre ein Symbol für die antibürgerliche Hippie-Kultur: Der VW Bulli wurde das kultige Fortbewegungsmittel einer Generation im Aufbruch, die nach Marokko, Ibiza, Mykonos oder Indien, aber auch zum Nordkap fuhr.

Eine Reise durch Europas Geschichte

Eine Tour durch Europa ist auch eine Reise durch die Geschichte. Istanbul bietet sich deshalb als Ausgangspunkt seiner Reise durch 18 Länder Europas geradezu an: Das ehemalige Konstantinopel ist seit Jahrhunderten Nahtstelle zwischen Europa und Asien und war ehemals Hauptstadt von Byzanz und Osmanischem Reich. Die Hafenstadt liegt an einer jahrtausendealten Transitroute, immer schon haben sich Völker und Kulturen am Bosporus vermischt. Heute ist sie Europas größte Metropole, ein faszinierender Mix aus Orient-Atmosphäre im Bazar-Viertel auf der europäischen und hypermodernen Wolkenkratzern auf der asiatischen Seite.


Nach einer Woche im Großstadtlabyrinth tuckert er mit 44 PS auf teils jahrtausendealten Routen durch die archaischen Gebirgslandschaften des Balkans. Er begegnet griechischen Mönchen in der Einsamkeit eines Klosters, einem albanischen Mädchen, das sich in ihrem Bergdorf nur durchs Fernsehen selber Deutsch beigebracht hat, einem kroatischen Leuchtturmwärter, der mit seiner Familie auf einer entlegenen Adria-Insel autark lebt und Rentierzüchtern im hohen Norden, die im Herbst ihre Tiere von den Inseln wieder auf die Winterweide auf dem Festland treiben.

Eine Tour voller Kontraste

Im italienischen Triest lernt er eine junge Jazzclubbesitzerin kennen, hoch oben in den Alpen trifft er auf ein kleines Dorf, in dem die Bewohner noch eine Sprache aus der Zeit der Minnesänger sprechen. Im bayrisch-tschechischen Grenzgebiet begegnet er kämpferischen Bierbrauern und mysteriösen Schmugglergeschichten, in der Lausitz einem uralten sorbischen Fruchtbarkeitsritual, das man eher am Amazonas oder in den Anden vermuten würde.
Überall sorgt der Bulli für Aufsehen, taucht Peter Gebhard dadurch in spannende Welten und Geschichten ein: Mit dem Halligpostboten fährt er gemeinsam per Boot Pakete aus, in Mittelschweden laden ihn assyrische Flüchtlinge zu ihrem Gottesdienst und zum Fußballmatch ein, am Nordkap ist er eine Woche mit Sami-Rentierzüchtern in der Wildnis unterwegs. Immer wieder geht es um Heimat und Identität.

Peter Gebhards Reportage ist eine Reise durch die Gegenwart und zugleich durch die Vergangenheit. Eine abenteuerliche Tour voller spannender Begegnungen mit den Menschen und den großartigen Landschaften zwischen Istanbul und der Arktis.

  • Samstag, 19.11.2016, 17:00 Uhr, Welterbe Zollverein Essen
  • Einlass: 16:30 Uhr
  • Dauer: 100 Minuten
  • Vorverkauf: 13,00 € / Jugendliche 6,- Euro
  • Tageskasse: 15,00 € / Jugendliche 8,- Euro
  • Lieferzeit: 2-3 Tage nach Zahlungseingang.
  • Zahlart: Vorkasse
  • Versandkosten: 1,- Euro