CUBA

Rhythmus, Rum & Revolution

mit Pascal Violo

 

Sa. 26.03.2022  |  11:00 Uhr  |  Festhalle Plauen

Nach intensivem Eintauchen in das kontrastreiche Leben Cubas berichtet Pascal Violo von schneeweißen Palmenstränden und üppigen Regenwäldern, von knarrenden Oldtimern und handgedrehten Zigarren, von wilden Voodoo Rhythmen und verführerischen Salsaklängen.

 

Im Vordergrund seiner Erzählungen steht jedoch immer die Begegnung mit den Menschen. In den Straßen Havannas mit ihrem langsam zerfallendem Charme, begegnet der Reisefotograf Santeria Priestern und Schachmeistern und spürt die Magie dieser pulsierenden Stadt. Am 1. Mai feiert er den „Tag der Arbeit“ gemeinsam mit einer Million Cubanern auf dem „Platz der Revolution“. In der traumhaft anmutenden Naturlandschaft um Viñales sind es Begegnungen mit Tabakbauern und Künstlern, die ihm das Land näher bringen. In Granma wandert Pascal Violo auf den Spuren der Revolutionsgeschichte, in Trinidad begegnet ihm ein beeindruckendes koloniales Flair und in Santiago erlebt er heiße afro-kubanische Tänze und ein Feuerwerk der Farben, als er eine Woche lang beim alljährlichen Karneval mitfeiert. Seine Reise lässt er schließlich im beschaulichen Baracoa ausklingen. Und doch gibt es in Cuba auch eine andere Seite: Dort, wo das touristische Bild der ewig fröhlichen Cubaner Risse bekommt. Wo politische Ohnmacht und starre gesellschaftliche Normen den Menschen jegliche Zukunftsperspektiven zu rauben drohen. Doch gerade aus diesem Seiltanz zwischen karibischer Lebensfreude und dem täglichen Existenzkampf ist eine Gesellschaft entstanden, wie sie frecher, lebhafter und widersprüchlicher kaum sein könnte. In seinem Vortrag erzählt der Reisejournalist sowohl von der Willkür der cubanischen Beamten, als auch von dem schier unerschöpflichen Improvisationstalent der Menschen. Er präsentiert atemberaubende Naturaufnahmen und beeindruckende Städte-Portraits sowie Interviews mit Künstlern und Oppositionellen, die ihm begegneten. Unterwegs auf einer Reise voller Musik, Melancholie & kultureller Vielfalt – im Rhythmus eines Landes, das zwischen Revolution, Armut und ungebrochener Lebensfreude schwingt.

 


 

Pascal Violo bereist seit 15 Jahren die Länder Lateinamerikas und Asiens. Er zählt zu den bekanntesten Vortragsreferenten Österreichs und tourt jedes Jahr mit bis zu 100 Terminen mit seinen Live-Reportagen durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Neben seinen Live-Reportagen veröffentlicht der Reisefotograf außerdem zahlreiche Bildbände, DVDs, Kalender und engagiert sich für die Flüchtlingshilfe sowie für ein Waisenkinderprojekt in Nepal.