PFAD-FINDER

Mountainbike-Abenteuer
mit Harald Philipp

Sa. 26.03.2022  |  17:00 Uhr  |  Festhalle Plauen

Mit dem Mountainbike die Welt und sich selbst neu entdecken. Er sieht selbst da noch fahrbare Wege, wo die Grenzen zwischen Wandern und Klettern fließend sind. Jahrelang hat Harald Philipp als Mountainbiker die Grenzen des Machbaren verschoben. In seinem neuesten Multimedia-Live-Vortrag führt der Bike-Profi sein Publikum in die entlegensten Landschaften der Alpen und Asiens. Und er zeigt auf inspirierende Weise, wie große und kleine Abenteuer helfen, neue Pfade im Leben einzuschlagen und sich selbst zu finden.

 

Unbekannte und bislang unbefahrene Pfade zu entdecken, ist Harald Philipps Leidenschaft. In seinem Multimedia-Live-Vortrag PFAD-FINDER lässt er die Zuschauer hautnah daran teilhaben. Mit Helmkameras lässt er sie in die Abgründe blicken, die oft nur eine Handbreit neben Felssteigen im Karwendel in gähnende Tiefe führen. Luftaufnahmen mit Drohnen lassen die Betrachter schwerelos über die Höhen des Himalaya schweben. In Zeitlupe erlebt das Publikum packende Momente noch intensiver mit. Nur der Fahrtwind fehlt. Sein Weg führt von den Hausgipfeln nahe Innsbruck zu vereisten Vulkanen in Sibirien, über Höhen und Tiefen im Himalaya, auf noch nie mit dem Mountainbike befahrene Berge in Nordkorea – und wieder zurück nach Tirol. Dabei geht es Harald Philipp nicht darum, sich als Held des „Schneller, Höher, Weiter“ zu inszenieren. Mit einem Schuss sympathischer Selbstironie berichtet er auch von Fehlschlägen und Sackgassen. So nimmt er Mountainbiker, Bergsportler, Reise- und Naturfans mit auf einen abenteuerlichen und authentischen Trip durch sein Leben, das sich im Grunde gar nicht so sehr von dem seiner Zuschauer unterscheidet. Wichtig sind Harald als PFAD-FINDER auch seine Weggefährten. Aus einer Ski-Expedition mit seiner Mutter Uta Philipp auf der sibirischen Halbinsel Kamtschatka wird der Respekt vor den Gefahren auf einem der aktivsten Vulkane der Welt greifbar. Trial-Weltmeister Tom Öhler begleitet Harald auf den fahrtechnisch anspruchsvollsten Trails der Alpen. Und in Himalaya-Tälern ohne eine einzige Straße zeigen Harald und sein Freund Martin Falkner, dass man mit dem Mountainbike als Kommunikationsmittel auch am Ende der Welt weit kommen kann – ohne fließend Nepali zu sprechen. PFAD-FINDER ist eine Geschichte über die Neugier auf das Unbekannte. Über die Freiheit, seinen Lebensweg selbst zu gestalten – und im Unterwegssein zu finden. „Gerade in unserer bewegten, globalisierten Welt ist es wichtig, ein Zuhause als Ruhepunkt zu haben“, sagt Harald Philipp. „Doch genauso wichtig ist es, immer wieder aufzubrechen und die ausgetretenen Pfade zu verlassen.“ Es geht ihm darum, Natur und Kulturen zu entdecken, sprichwörtlich zu „erfahren“, und nicht zuletzt auch sich selbst. Wie diese Erfahrungen helfen können, sich selbst immer wieder neu zu entdecken und sich weiter zu entwickeln, auch davon erzählt er in seinem Vortrag.

 


 

Harald Philipp ist Abenteurer, Autor und Vortragsredner. Immer auf der Suche nach neuen Wegen hat er Gipfel und Klettersteige in den Alpen und im Himalaya als erster befahren. Auch ohne einen einzigen Rennsieg oder Titel ist er einer der bekanntesten deutschen Mountainbiker. Steile Bergpfade sind seine Radwege, die Alpen sein Spielplatz. Seine Erfolge stehen in Gipfelbüchern, nicht auf Ergebnislisten. Als Bikeprofi fährt er nicht gegen andere Biker - er fährt mit ihnen.